Erste Anpassungen an der Yamaha Ténéré 700

Erste Modifikationen der neuen Yamaha Ténéré 700 und schon etwa 3 Kg Gewicht verloren

Heute habe ich mich, wegen des schlechten Wetters, entschieden ein paar kleine Anpassungen zu machen die auf meiner der Liste standen.. Batterie wechsel, Optimate Kabelzug für die Batterie im Winter zu laden, demontage der hinteren Fussrasten und Heck demontage zum schauen wie ich das Gepäcksystems in einigen Wochen anbringen soll.. (wird später genauer beschrieben)

Batterie:

Ersetzen der Original Batterie durch die Shido Lithium LiFepo4 = – 2,309 Kg.

SHIDO BATTERIE LITHIUM (LTZ10S) YTZ10S
Gibts bei uns für 169.- anstatt 189.-
Anbringen des Anschlusses für die Batterie des Optimate Ladegerätes

Demontage der hinteren Fussrasten: insgesammt – 0.926 Kg.

Ein minus von 3.235 Kg vom Originalgewicht.. = 200.76 Kg..

Entfernen des Original Werkzeuges: -240 Gr. = 200.48 Kg !

Die ersten paar Meter mit den Anpassungen sind meines Achtens Bemerkenswert. Mit nur etwas über 3 Kg. weniger sind diese bei kleiner Geschwindigkeit bemerkbar.. Weitere Infos nach weiteren Fahrtests und ein paar Tagen im täglichen Gebrauch!

Weitere Anpassungen

3 Gedanken zu „Erste Anpassungen an der Yamaha Ténéré 700“

  1. Hallo,
    Mich würde interessieren ob es Erfahrungen mit Lithium Batterien und off-road gibt, also ob Li genauso robust ist wie „normale“ Batterien.
    Gruß vom Michel

    1. Hallo Michel
      Ich habe in den letzten Jahren auf einer Beta X-Trainer und auf einer Honda CRF250 Rally eine Lithium Batterie verwendet. Meine Erfahrungen damit sind sehr gut. Einzig die Kälte kann zu Problemen führen da sie sich dann etwas schneller entladet.
      Im Off-Road Bereich in der Beta zum Beispiel hatte ich in 4 Jahren 0 Probleme. Der Einsatz des Fahrzeuges war unregelmässig, oft länger nicht benutzt, dann auch wieder extrem benutzt etc. Ich habe nun die Lithium Batterie in der Ténéré seit fast anfang an (2019) und auch noch nie Probleme gehabt. Offroad wie Onroad hat sie immer perfekt funktionniert. Ich habe daher keine negativen Auswirkungen verzeichnet. (Im Gegenteil, mit der Honda war zum Beispiel das Anspringverhalten viel besser)
      PS: Meine Beta hatte schon mehrere Stürze mit über 60 Km/h im Gelände auf Steinen erlitten, die Batterie war es nicht die Schlapp gemacht hat :o)
      Hoffe dass das eine Hilfe war!
      Beste Grüsse, Olivier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

× 7 = 70

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.