Erste Tour & Feedbacks

2300 Km mit der Yamaha Ténéré

Die erste kleinere Tour mit der Yamaha Ténéré 700 ist nun nach dem Einfahren über mehrere Schweizer Pässe hinter mir. Nun ist es Zeit an der ersten Bilanz; Likes – dont likes !

Die erste Tour hat mich durch Deutschland geführt, Zürich – Berlin – Düsseldorf und zurück. Diese Tour war vor allem um das Bike etwas näher kennen zu lernen, einstellen und testen. Nach Berlin, und von Berlin nach Düsseldorf war alles etwa 50/50 Landstrasse – Autobahn oder Schnellstrasse. Ich bin extra beide Varianten gefahren um einen Einbdruck in alle Bereiche ausser Off-Road zu bekommen. Dieser Teil steht hoffentlich in den nächsten Wochen an. Also hier meine Eindrücke … welche die von der Testfahrt ergänzen..

Los gings am Freitag 29. August mit 1035 Km auf dem Tacho..

Das Motorrad gepackt mit einer Zwischenlösung bis ich gefunden habe was ich brauche, mit einfachen Gepäckrollen und Tankrucksack..

Von Zürich Richtung Berlin bin ich über Landstrassen gefahren bis ca. 15h, eine etwa 300 Km lange Route, dann war ich irgendwo nach Schwäbisch Hall angekommen. Kurze Suche nach einem Camping und schon war langsam Feierabend. Am nächsten Tag bin ich erst um 09h30 aufgebrochen da ich einen anderen Motorradfahrer getroffen habe im Camping der sich die neue Ténéré ebenfalls kaufen möchte und noch nie eine von der Nähe gesehen hat.. also wurde etwas geplaudert und Kaffe getrunken.. folglich meine etwas verspätete abreise. Da ich nun mein Ziel, eigentlich in Berlin (Nähe Potsdam) heute nicht mehr über rein Landstrasse erreichen konnte, habe ich mich um etwa um 12-13h entschieden mal die Autobahn zu nehmen.. und bin effektiv um 19h dort eingetroffen.. Eine gute nacht Schlaf und ein paar Tage mit meinem Vater verbracht.

Aufgefallen ist mir auf den 2 Tagen Fahrt mit insgesammt etwa 880 km ein paar störende Faktoren:

  • Der Griffgummi ist wirklich zu hart. Er überträgt die Strassenvibrationen zu direkt
  • Die Tankanzeige ist ziemlich daneben (mehr dazu später)
  • Tachoanzeige ist genau 10% überhöht
  • Mir fehlt eine Befestigungsmöglichkeit für Seitentaschen vorne
  • Die Windkullisse auf der Autobahn ist sehr hoch (Mehr dazu auch etwas später)

Nach ein paar Tagen in Berlin ging es weiter nach Düsseldorf.. erst 3 Stunden Landstrasse, welche so öde waren wegen den riesegen Schnellstrassen, durch welche mich mein Navi führte, habe ich dann der Rest auch noch mit der Autobahn gemacht.. und bin schon um 18h dort eingetroffen. Ich habe mich dafür entschieden auch um nähere Angaben in Bezug auf Benzinkonsum zu erhalten.. und mal schauen wie sich die neue Ténéré in Sachen Geschwindigkeit verhält:

  • Meine erreichte Höchstgeschwindigkeit, mit Taschen von 105 Litern und mit vorne dem 6 Liter Tankrucksack, lag bei 160 Km/h GPS Speed. Es wäre mehr möglich gewesen, aber mit Wind und Gepäck, Verkehr und co habe ich dort abgebrochen. Das ist aber schon mal nicht schlecht :o)
  • Benzinkonsum: Bei Stau: 6 Liter gem. Anzeige / Landstrasse: 3.5-3.9 Liter gem. effektiver Abrechnung und Autobahn: 4,2-4,8 Liter je nach Geschwindigkeit.

Nach Besuch der Caravan am Folgetag habe ich mich entschieden wieder nach Hause zu fahren. Erneut ein mix aus erst Landstrasse von etwa 8-13h, danach der Rest mit Autobahn.. Ankunft Zürich um 19h mit einer Totalanzeige von 3336 km..

Likes & don’t Likes

Likes

  • Sehr schön zum längere Distanzen fahren, da der Motor sehr vibrationsarm ist (Ausser untertourig)
  • Spurstabil auch bei hohen Geschwindigkeiten
  • Kurvenfressser Maschine hoch 3 :o)
  • Extra Kilometer Zähler, stellt auf 0 sobald die Reserve anzeigt
  • Durchzug ziemlich Linear und auch bei unteren Drehzahlen kann schnell überholt werden
  • Drehmoment von unten bis oben
  • Gut ausbalanciert
  • Der kernige Sound ist schlicht der Hammer
  • Auch mit Gepäck schön zu fahren
  • Sitz ziemlich komfortabel (Erst nach etwa 400 Km etwas ungemütlich)
  • Alles am Bike ist gut verarbeitet..
  • Stauraum unter dem Hintersitz genau richtig für ein Werkzeugset

Don’t Likes

  • Die Tankanzeige ist ziemlich daneben: Effektiver Verbrauch: 24.8.19: bei 294 Km > 10.6 Liter Benzin vebraucht = 3.57 Liter/100 // 31.8.19: 304 Km mit 11.87 Liter Benzin = 3.9 Liter/100 // Weitere Info: beim blinken der Reserve hatte ich immer noch (und das jedes mal) mindestens noch 5,5 Liter im Tank !!
  • Tacho ist definitiv, nach langen fahrten und überprüffen mit GPS und Handy, zu ungenau: 50 effektiv = 55 Tacho // 60 effektiv = 66 Tacho etc. ab 100 km/h konnte ich aber nur noch 10 Km/h unterschied messen bis 140 Tacho.
  • Strassen- Vibrationen übermitteln zu direkt auf die Original Griffgummis
  • Der Windschutz bei höheren Geschwindigkeiten ist nicht sehr gut. Bei Regen habe ich nur wenig abbekommen ausser oben am Helm, Arme und Beine. Trotzdem ist es wegen den Turbulenzen (Windschutz zu knapp) SEHR Laut.. dafür werde ich eine Ergänzung bauen.. oder kaufen
  • Keine Befestigungsmöglichkeiten vorne seitlich von “Side Bags” ohne den Anbau eines starren und schweren Motorschutzbügels
  • Handguards nicht gut einstellbar und nicht sehr solide
  • Keine Helmbefestigung gefunden

Am Ende als FAZIT:

Alle don’t likes sind Behebbar mit wenig Aufwand.. daher bin ich weiterhin Top Zufrieden mit der neuen Ténéré und kann sie wirklich nur weiterempfehlen !

Alle Modifikationen die ich machen werde, werden hier auf der Website veröffentlicht und die Resulate (meiner Ansicht nach) publiziert ! Ich freue mich bereits darauf

Weitere Beiträge Yamaha Ténéré 700

4 Gedanken zu „Erste Tour & Feedbacks“

  1. Hallo Olivier,
    danke für deine ersten Erfahrungen. Ich bin gespannt auf mehr 🙂
    Eine Frage: wie verhält es sich mit Konstantfahr-Ruckeln? Wie heftig ist der Lastwechsel beim Gasgeben aus dem Schiebebetrieb? Ich fahre eine XT660R, da empfinde ich beides als recht heftig. Gefühlvolles Gasgeben in der Kurve ist damit kaum möglich ohne Kupplungseinsatz. (Im übrigen hat die auch ein Reserve-Km-Zähler als “F-Trip”, der anspringt sobald das Reservelichtlein angeht. Ebenfalls sehr früh, dann habe ich noch 5 L im Tank …)
    Viele Grüße

    1. Hallo Eberhard

      Danke für deine Meldung und Interesse! Ich kann dir auf die Fragen halt nur subjektiv antworten aber ich denke als Basis sicherlich Aussagekräftig.. o)

      Das Fahrverhalten der neuen Ténéré ist als einspritzer natürlich etwas direkter wie bei einem Vergaser, aber es ist sehr gut Dosierbar. Die heftigen ruckartigen Lastwechsel sind nur bei “kein Gas” auf Vollgas anständig.. sonst wirklich sehr gut dosierbar. Auch in den Kurven war sie immer gut Dossierbar. Während der Fahrt, zum Beispiel auf der Autobahn, sehr angenehm, und bei Landtsrasse 50-100 Km/h verhält sie sich sehr stabil, spurtreu und neutral in jeder Lage. (Auch bei Lastwechsel mit kleiner und schnelleren Tempis) Die Ingenieure haben in meinen Augen eine sehr ausgeglichene und gut balancierte Ténéré gebaut, nichts im Vergleich mit der alten (oder älteren) Version..
      Auf meiner Tour habe ich so gut wie nie die Kupplung benutzt ausser natürlich beim anfahren oder anhalten :o) und ich bin mir eigentlich, vor allem aus dem Off-Road Bereich sehr gewohnt, fast immer damit zu fahren..

      Ich kann dir nur nahe legen die neue Yamaha Ténéré sobald sie bei den Händlern ist, probezufahren.. sie ist wirklich so gut wie alle erzählen.

      Übrigens Danke für den Input mit dem Zähler.. daran hab ich mich nicht erinnert..

    1. Hallo Marco

      Die Taschen wurden mit Rock-Straps befestigt. Die Grosse Enduristan 100 Liter Tasche mit der starken Version und die kleine Tasche mit den kleinen etwas kürzeren Rock-Straps. Die Enduristan Tasche und Straps kommen von MMD-Adventures und die kleinen von Louis.
      Vielleicht noch als Info, es gibt 2 Sorten von Rock Straps.. die einen haben bei der Öse eine Verengung und die anderen nicht. Die mit Verengung welche ich empfehlen kann kommen vom Yamaha Importeur Hostettler.
      Die Rock Straps halten alles sehr fest. auch bei holprigen Strassen und sehr schnellen Lastwechseln!
      Gruss

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

6 + 3 =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.